Home /

Der Landkreis Fürth

Der Landkreis Fürth

Der Landkreis Fürth befindet sich im Bundesland Bayern, im Regierungsbezirk Mittelfranken und liegt westlich von Nürnberg und Fürth. Die Stadt Zirndorf bildet die Kreisstadt des Landkreises. Dort ist auch der Sitz der Verwaltung. angesiedelt.
Im Landkreis Fürth sind mehrere bekannte Unternehmen angesiedelt, wie Playmobil und die Metz-Werke in Zirndorf, die Firma Cadolto in Cadolzburg, Faber-Castell in Stein, und die Ziegeleien in Langenzenn.

Der gesamte Landkreis Fürth ist immer noch sehr landwirtschaftlich geprägt. In Langenzenn findet regelmäßig der Bauernmarkt statt, auf dem es die frischen regionalen Produkte zu kaufen gibt. Die Termine werden regelmäßig auf der Startseite bekanntgegeben.

Außerdem befinden sich im Landkreis Fürth zwei Naturschutzgebiete. Dieses ist zum einen die Weiherkette in Obermichelbach und zum anderen das größte zusammenhängende Sandmagerrasengebiet Nordbayerns in Oberasbach. 

Der mittelfränkische Landkreis mit seiner Fläche von rund 310 Quadratkilometern und den mehr als 110.000 Einwohnern besteht aus 14 Städten und Gemeinden. Informationen zu den einzelnen Städten und Orten des Landkreises Fürth sind unter den jeweiligen Navigationspunkten zu finden.

Zirndorf (Kreisstadt)

Die Stadt Zirndorf mit ihren rund 25.000 Einwohnern und einer Fläche von 28,78 Quadratkilometern bildet die Kreisstadt des Landkreises Fürth.

Zirndorf besteht seit der Gemeindegebietsreform in den 70er Jahren aus der Kernstadt und den 10 Ortsteilen Alte Veste, Anwanden, Banderbach, Bronnamberg, Leichendorf, Lind, Weiherhof, Weinzierlein, Wintersdorf und Wolfgangshof.

Die Altstadt zieht sich  rund um die evangelische Stadtkirche Sankt Rochus und bildet mit den Fachwerkhäusern den Mittelpunkt in Zirndorf.

Die vielen modernen Einrichtungen, wie zum Beispiel das Bibartbad, die Sportplätze mit ihren Hallen sowie die Paul-Metz-Halle, in der jährlich verschiedene Veranstaltungen stattfinden, sorgen für viel Abwechslung. Zudem bieten die über 30 Hektar Park- und Grünanlagen der Stadt Zirndorf viel Erholung, Entspannung und Ruhe.

Zirndorf ist Stammsitz des weltbekannten Spielwarenherstellers Playmobil und zieht mit seinem Playmobil-FunPark jährlich zwischen 600.000 und 700.000 Besucher an.

Das rege Vereinsleben mit über 90 Vereinen in der Stadt Zirndorf und seine Stadtteilen belebt das örtliche Geschehen und trägt zu einem guten Zusammenhalt bei.

Kontaktdaten der Stadtverwaltung Zirndorf:
Rathaus
Fürther Str. 8
90513 Zirndorf
Telefon: 0911 / 96000

E-Mail: stadt@zirndorf.de
Internet: www.zirndorf.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ammerndorf

Der Markt Ammerndorf befindet sich im Herzen des Bibertgrundes und ist in zwei Gemeinden eingeteilt. Dies ist zum einen Ammerndorf selbst, was den Hauptteil bildet, und zum anderen in den Teil Bubenmühle.

Mit seinen rund 2.200 Einwohnern engagiert sich Ammerndorf in verschiedenen Vereinen. Dazu gehören die Modelleisenbahnfreunde, der Heimat- und Gartenbauverein, der Imkerverein, der Turn- und Sportverein sowie der Sängerkreis.

Ammerndorf besitzt die letzte Privatbrauerei des Landkreises Fürth und stellt seit nunmehr 280 Jahren das Bier selbst her.

Verwaltung des Marktes Ammerndorf:

Rathaus Ammerndorf
Cadolzburger Str. 3
90614 Ammerndorf

Telefon: 09127 / 95550
E-Mail: rathaus@ammerndorf.de
Internet: www.ammerndorf.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Cadolzburg

Mitten im Herzen des Landkreises Fürth liegt der Markt Cadolzburg. Die eindrucksvollste Kulisse bdes Marktes bildet wohl die mittelalterliche Burg mit seiner herrlichen Burglage. Malerische Fachwerkhäuser schlängeln sich rund um den Burgberg und entlang der romantischen Gässchen bis hin zum Marktplatz.

Der Markt Cadolzburg hat eine Fläche von rund 45 Quadratkilometern, ist gegliedert in den Hauptteil und 15 weiteren Ortsteilen:

Ballerdorf, Deberndorf, Egersdorf, Gonnersdorf, Greimersdorf, Pleikersdorf, Roßendorf, Rüttelsdorf, Schwadermühle, Seckendorf, Steinbach, Vogtsreichenbach, Wachendorf, Waldhaus und Zautendorf.

Die schönen Kirchen und Kapellen in den Ortsteilen Roßendorf, Seckendorf und Zautendorf sind ebenfalls einen Besuch wert.

Verwaltung des Marktes Cadolzburg:

Rathaus Cadolzburg
Rathausplatz 1
90556 Cadolzburg

Telefon: 09103 / 509-10
E-Mail: markt@cadolzburg.de
Internet: www.cadolzburg.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Großhabersdorf

Großhabersdorf liegt im südwestlichen Teil des Landkreises Fürth zwischen Ansbach und Nürnberg. Die rund 4.100 Einwohner sind auf einer Fläche von rund 36 Quadratkilometern und auf 12 Gemeindeteile verteilt. Diese sind neben Großhabersdorf selbst Bronnenmühle, Fernabrünst, Hornsegen, Oberreichenbach, Schwaighausen, Stammesmühle, Unterschlauersbach, Vincenzensbronn, Weihersmühle, Wendsdorf und Ziegelhütte.

Viele schöne Wanderwege laden begeisterte Fuß- und Radwanderer ein, die herrliche
Landschaft zu genießen. Dabei ist besonders der Wanderweg Zuckeruck hervorzuheben. Der Beginn der Wanderung ist am westlichen Ortsausgang Richtung Ansbach / Dietenhofen. Der ausgebaute Weg des aufgelassenen Bahngeländes führt über den früheren Haltepunkt Münchzell zu dem ländlichen Gasthaus Klosterkapelle, wo eine zünftige Brotzeit als Zwischenstopp eingeplant werden kann. Der Weg geht dann weiter bergauf zum Heidenhügel, vorbei an den sieben Richtern und dann wieder zurück durch den Staatsforst. Die Wanderung dauert ohne Pause circa zwei Stunden, wenn man es gemütlich angeht.

Verwaltung der Gemeinde Großhabersdorf:

Rathaus Großhabersdorf
Nürnberger Str. 12
90613 Großhabersdorf

Telefon: 09105 / 998390
E-Mail: info@grobhabersdorf.de
Internet: www.grosshabersdorf.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag zusätzlich von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Langenzenn

Langenzenn liegt im Nordwesten des Landkreises Fürth. Schon wegen der weiterführenden Schulen ist Langenzenn für den Landkreis von großer Bedeutung. Die kleine Stadt mit seinen knapp über 10.000 Einwohnern und einer Fläche von rund 47 Quadratkilometern liegt direkt an der Zenn.

Die Stadt ist in 23 Ortsteile geteilt. Diese sind Alizberg, Burggrafenhof, Erlachskirchen, Gauchsmühle, Göckershof, Hagenmühle, Hammermühle, Hammerschmiede, Hardhof, Hausen, Heinersdorf, Horbach, Keidenzell, Kirchfembach, Klausdorf, Langenzenn, Laubendorf, Lohe, Lohmühle, Ödenhof, Stinzendorf, Wasenmühle und Wittighof.

Jeden ersten und jeden dritten Samstag im Monat findet der Langenzenner Bauernmarkt am Prinzregentenufer statt, auf dem frische Sachen aus der Region angeboten werden.

Im Natur-Freibad Keidenzell mit seinem Kleinbadeteich mit biologischer Aufbereitung herrscht Badespaß für Jung und Alt. Das interessante dabei ist, dass durch die Mikroorganismen in den Wurzeln der Wasserpflanzen im Aufbereitungsbecken sowie im Schwimmbecken das Wasser gereinigt wird und dadurch die chemischen Zusätze ersetzt werden. Auch bei nicht so schönem Wetter kommen die "Wasserratten" auf ihre Kosten. Das familienfreundliche Hallenbad hat das ganze Jahr geöffnet. Geboten werden ein 25-Meter- Sportbecken mit Nichtschwimmerbereich, ein Sprungturm mit drei Metern, ein Ein-Meter-Sprungbrett, ein Kinderplanschbecken, Warmbadetage, Seniorenschwimmen und lustige Wasserspielnachmittage.

Direkt an der Zenn liegt eine Freizeitzone, die für jeden Geschmack etwas bietet. Auf den rund 200 Metern reihen sich die Bereiche Bewegungsparcour, eine Ruhezone, und ein schöner Biergarten aneinander. Für die kleinen Ausflugsgäste gibt es einen Kinderspielplatz, einen Abenteuerplatz, ein Labyrinth, einen Kletterfelsen und einen Wasserspielplatz zu erkunden.

Zudem ist die Landschaft um Langenzenn geprägt von den Wäldern Dillenberg, Hardwald,
Kammerholz, Tieftal, Schulwald, Spitalwald, Wald am Kettenbah und in Heinersdorf der alte sogenannte Schwarzwald. Eine Entdeckungswanderung rund um Langenzenn kann man gut vom Bahnhof Langenzenn oder vom Haltepunkt Hardhof starten. Es gibt viel zu erkunden.

Verwaltung der Stadt Langenzenn:
Rathaus Langenzenn
Friedrich-Ebert- Str. 7
90579 Langenzenn

Telefon: 09101 / 703-0
E-Mail: stadt@langenzenn.de
Internet: www.langenzenn.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Dienstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Oberasbach

Oberasbach grenzt mit seiner Fläche von 12 Quadratkilometern und seinen knapp 18.000 Einwohnern im Norden und Westen an die Kreisstadt Zirndorf und im Süden an den Stadtteil Stein der zur Stadt Fürth gehört.

Die Stadt gliedert sich in die sechs Ortsteile Altenberg, Kreutles, Neumühle, Oberasbach, Rehdorf und Unterasbach.

In Oberasbach sind mehrere kleine industrielle Unternehmen sowie zahlreiche Handwerksbetriebe angesiedelt. Die Unternehmen fördern insbesondere das regionale Angebot. Um den lokalen Anbietern Halt zu geben, wurde der Oberasbacher Gewerbeverband gegründet, der mittlerweile rund 50 Mitglieder hat. Der Gewerbeverbund veranstaltet jedes Jahr eine Gewerbeschau.

Im Osten der Ortsteile Altenberg und Unterasbach befindet sich das Naturschutzgebiet Hainberg mit der größten zusammenhängenden Sandtrockenrasenfläche Nordbayerns.

Durch den Oberasbacher Gemeindeteil schlängelt sich der Kreuzbach, der in der Mitte einen Teich bildet, der die Form einer Birne hat. Der Kreuzbach wird auch Asbach genannt, wovon der Name der Stadt abgeleitet wurde. Der Bach mündet an der Fernabrücke in die Rednitz.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Oberasbach gehört mit Sicherheit die Kirche St. Lorenz mit ihrem schlichten Saalbau und dem quadratischen Glockenturm über dem Ostende des Schiffes. Gegenüber der Kirche steht das immer noch erhaltene ehemalige Milchhaus. Durch das Stadtgebiet zieht sich die Bahnstrecke Nürnberg-Crailsheim mit je einem Haltepunkt in Unterasbach und in Oberasbach. Die S-Bahn fährt im 20 bzw. 40-Minuten- Takt. Einmal im Jahr, an einem Wochenende im Juni, finden die Oberasbacher Kulturtage statt. In diesem Rahmen werden unter anderem Skulpturen von regionalen Künstlern eingeweiht.

Alle 14 Tage finden immer am Freitag die Oberasbacher Markttage statt. Dabei werden im Ortszentrum rund um das Rathaus überwiegend landwirtschaftliche Produkte aus der Region angeboten. Die Termine werden auf der Startseite bekanntgegeben.

Verwaltung der Stadt Oberasbach:

Rathaus Oberasbach
Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Telefon: 0911 / 9691 111
E-Mail: stadt@oberasbach.de
Internet: www.oberasbach.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch zusätzlich von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Obermichelbach

Obermichelbach liegt auf einer Hochfläche zwischen dem im Norden befindlichen Tal Mittlere Aurach, dem im Osten angrenzenden Tal der Rednitz und der Zenn im südlichen Teil.

Der Ort ist in drei Ortsteile gegliedert, Obermichelbach, Untermichelbach und Rothenberg, und hat eine Verwaltungsgemeinschaft mit dem angrenzenden Ort Tuchenbach.

Die Fläche von Obermichelbach beträgt knapp zehn Quadratmeter, auf denen circa 3.200
Einwohner zuhause sind.

In den letzten Jahren ist in Obermichelbach viel gebaut worden, deshalb findet man dort einige Neubaugebiete.

Verwaltungsgemeinschaft Obermichelbach-Tuchenbach:
Vacher Str. 25
90587 Obermichelbach

Telefon: 0911 / 99755-0
E-Mail: vg@obermichelbach.de
Internet: www.vg-obermichelbach- tuchenbch.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Puschendorf

Der Ort Puschendorf mit seinen rund 2.200 Einwohnern und einer Fläche von circa 3,5
Quadratkilometern liegt direkt an der Bahnstrecke Nürnberg-Würzburg.

Die angrenzenden Nachbargemeinden sind Veitsbronn, Herzogenaurach, Tuchenbach, Langenzenn und Emskirchen.

In der Gemeinde Puschendorf gibt es einen evangelischen Kindergarten mit einer Kindergrippe und einem Hort. Die Grundschulkinder gehen in Veitsbronn zur Schule und bilden dort eine eigene Klasse.

Jedes Jahr im September, am letzten Ferienwochenende, findet die traditionelle Puschendorfer Kirchweih statt, die im ganzen Landkreis beliebt ist.

Verwaltung der Gemeinde Puschendorf:
Neustädter Str. 7
90617 Puschendorf

Telefon: 09101 / 9095-0
E-Mail: gemeinde@puschendorf.de
Internet: www.puschendorf.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Roßtal

Der Markt Roßtal hat eine Fläche von rund 45 Quadratkilometern und nahezu 10.000 Einwohner.

In der Nachbarschaft liegen die Städte Stein, Heilsbronn und Zirndorf sowie die Orte
Ammerndorf, Rohr und Großhabersdorf. An der nördlichen Seite des Marktes fließt die Bibert durch den Markt.

Roßtal ist in sieben Ortsteile gegliedert. Diese sind Buchschwabach, Buttendorf, Clarsbach, Defersdorf, Großweismannsdorf, Herboldshof, Kastenreuth, Kernmühle, Kleinweismannsdorf, Neuses, Oedenreuth, Raitersaich, Roßtal, Stöckach, Trettendorf, Weitersdorf und Wimpashof.

Die Gemeinden Buchschwabach, Grossweismannsdorf und Weitersdorf wurden erst im Jahr
1978 eingegliedert, die bis dorthin selbständige Gemeinden waren. Gleichzeitig wurden Teile von Weinzierlein mit in den Markt Roßtal eingegliedert.

In Roßtal selbst und den dazugehörenden Gemeindeteilen sind verschiedene Vereine installiert.

Auch der Sport – es gibt mittlerweile fünf Sportvereine – kommt in Roßtal nicht zu kurz. Großer Beliebtheit erfreut sich auch der Ponyhof Raitersaich bei Jung und Alt.

Am Wochenende vor dem Volkstrauertag findet jedes Jahr der Martinimarkt statt. Die schönen geschmückten Stände lassen schon im Herbst eine erste Weihnachtsstimmung aufkommen.

Gemeindeverwaltung Markt Roßtal:
Rathaus
Marktplatz 1
90574 Roßtal

Telefon: 09127 / 9010-0
E-Mail: markt@rathaus-rosstal.de
Internet: www.rosstal.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag zusätzlich von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Seukendorf

Die Gemeinde Seukendorf grenzt im Osten direkt an die Stadt Fürth, im Norden an Veitsbronn und im Südwestenan Cadolzburg.

Seukendorf ist mit seiner Fläche von 8,5 Quadratkilometern und seinen knapp über 3.000 Einwohnern in die fünf Ortsteile Erzleitenmühle, Hiltmannsdorf, Kohlersmühle, Seukendorf und Taubenhof eingeteilt und bildet mit Veitsbronn eine Verwaltungsgemeinschaft.

Der Sportverein Seukendorf bietet neben Fussball auch Tischtennis, Badminton und Gymnastik an.

Ende September findet die Kirchweih mit einem großen Festzelt neben dem Kreisverkehr statt.

Verwaltungsgemeinschaft Veitsbronn:
Rathaus
Nürnberger Str. 2
90587 Veitsbronn

Telefon: 0911 / 752 08-38
E-Mail: gemeinde@veitsbronn.de
Internet: www.vg-veitsbronn- seukendorf.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

Stein

Die Stadt Stein liegt nördlich von Fürth und grenzt im Südwesten an den Stadtrand von Nürnberg.

Die Fläche der Stadt Stein beträgt rund 20 Quadratkilometer, die Einwohnerzahl liegt bei circa 14.000 und gliedert sich in die elf Teile: Bertelsdorf, Eckershof, Gutzberg, Loch, Oberbüchlein, Oberweihersbuch, Sichersdorf, Stein, Unterbüchlein, Unterweihersbuch und Deutenbach,

In Stein befindet sich eine Grundschule, eine Mittelschule, ein Gymnasium und die private Berufsschule für Rettungsassistenten. Die Faber-Castell- Akademie bietet Studiengänge in den Bereichen bildende Kunst und Design.

Zu den beliebtesten Freizeitangeboten im Landkreis Fürth zählt wohl das Kur- und Freizeitbad Palm Beach.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Stein ist wohl das Steiner Schloss, das aus zweiBauteilen besteht.

Stadtverwaltung Stein:

Rathaus
Hauptstr. 56
90547 Stein

Telefon: 0911 / 68010
E-Mail: info@stadt- stein.de
Internet: www.stadt-stein.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

Tuchenbach

Die 15 Kilometer westlich von Fürth liegende Gemeinde ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Obermichelbach.

In Tuchenbach mit seiner Fläche von 6,5 Quadratkilometern und den rund 1.400 Einwohnern spielt das Vereinsleben eine große Rolle.

Die Kirchweih in Tuchenbach ist eine der ersten im Landkreis Fürth, die im Mai stattfindet.

Verwaltungsgemeinschaft Obermichelbach-Tuchenbach:
Vacher Str. 25
90587 Obermichelbach

Telefon: 0911 / 99755-0
E-Mail: vg@obermichelbach.de
Internet: www.vg-obermichelbach- tuchenbch.de

Rathaus Tuchenbach
Schulplatz 2
90587 Tuchenbach

Telefon: 0911 / 7874-100
E-Mail: rathaus@tuchenbach.de
Internet: www.tuchenbach.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Veitsbronn

Die Gemeinde Veitsbronn grenzt im Osten direkt an die Stadt Fürth. Mit seiner Fläche von knapp 17 Quadratkilometern und seinen rund 6.400 Einwohnern ist Veitsbronn in sieben Ortsteile gegliedert: Bernbach, Kagenhof, Kreppendorf, Raindorf, Retzelfembach, Siegelsdorf und Veitsbronn.

Veitsbronn verfügt über eine Grundschule und über eine Mittelschule, vier Kindergärten und eine Kindergrippe. Durch den Ort schlängelt sich die Zenn. Der Bahnhof befindet sich in Siegelsdorf.

Die im Ortskern liegende Zenngrundhalle ist zum kulturellen Mittelpunkt des Ortes geworden. Die Halle bietet Platz für 300 Personen und wird für Theateraufführungen, Konzerte, Filmvorführungen sowie öffentliche Veranstaltungen und auch von den ortsansässigen Vereinen gerne genutzt.

Im Sommer läd das Veitsbronner Freibad, das im ganzen Landkreis beliebt ist, zu purem Badevergüngen ein.

Verwaltungsgemeinschaft Veitsbronn:

Rathaus
Nürnberger Str. 2
90587 Veitsbronn

Telefon: 0911 / 752 08-38
E-Mail: gemeinde@veitsbronn.de
Internet: www.vg-veitsbronn- seukendorf.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

Wilhermdorf

Der Markt Wilhermsdorf gehörte bis zur Gemeindegebietsreform im Jahr 1972 zum Landkreis Neustadt an der Aisch und wurde dann in den Landkreis Fürth eingegliedert.

Wilhermsdorf hat eine Fläche von circa 27 Quadratkilimetern und rund 5.000 Einwohner. Durch den Markt fließt die Zenn, die im Fürther Stadtteil Atzenhof in die Regnitz mündet.

Die Gemeindeteile sind Althatterbach, Dippoldsberg, Dürrnfarrnbach, Fallmeisterei,
Kirchfarrnbach, Kreben, Lenzenhaus, Lösleinshäuslein, Meiersberg, Oberndorf, Riedelshäuslein, Unterulsenbach, Wolfsmühle und Wilhermsdorf.

Der Sportclub bietet neben Fussball auch noch Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball und Judo an.  Der Markt Wilhermsdorf läd jedes Jahr an Pfingsten zur zünftigen Kirchweihh ein.

Verwaltung Markt Wilhermsdorf:

Rathaus
Hauptstr. 46
91452 Wilhermsdorf

Telefon: 09102 / 99580
E-Mail: rathaus@markt-wilhermsdorf.de
Internet: www.markt-wilhermsdorf.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag zusätzlich von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Stadtverwaltung Zirndorf

Cadolzburger Burg

Großhabersdorf – Foto: Derzno

Altes Rathaus Langenzenn – Foto: FelixReimann